Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ankündigung: Aktuelle Forschung zu Migration, Flucht, Diversität an der Universität Graz

1. Dezember 2016, 9-16 Uhr

 

 

Aktuelle Forschung zu Migration, Flucht, Diversität an der Universität Graz

 

 

Zeit: 1. Dezember 2016, 9-16 Uhr
Ort: SR 39.41., Attemsgasse 8/IV (Zeitgeschichte), 8010 Graz

 

9:00–9:30 Uhr:
Begrüßung/Einführung Begrüßung durch Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Peter Scherrer
Begrüßung durch die Veranstalter/innen Annette Sprung, Karin Schmidlechner, Lisa Heschl und Harald Stelzer

9:30–10:15 Uhr: Petra Wlasak: Flüchtlingsunterbringung in der Kleinstadt – Transdisziplinäre Stadtlabore als partizipativer Lösungsansatz

10:15–10:30 Uhr: Pause

10:30–11:15 Uhr: Renate Ortlieb: Labour Market Integration of Refugees in Austria

11:15–12:00 Uhr: Annette Sprung, Brigitte Kukovetz, Rüdiger Tinauer: ‚Solidarität‘ in der Migrationsgesellschaft: Lernprozesse von Volunteers im Kontext der aktuellen Fluchtbewegungen

12:00–13:30 Uhr: Mittagspause mit Imbiss

13:30–14:15 Uhr: Stefan Salomon: Transnational Governance of Irregular Migration and the Transformation of Citizenship

14:15–15:00 Uhr: Michaela Wolf: „Denn als Übersetzerin bist du das Tor zur neuen Welt“: Übersetzung in der Migration versus Migration als Übersetzung

15:00–15:15 Uhr: Pause

15:15–16:00 Uhr: Michaela Tasotti: ‚Diversität im Museum‘ unter besonderer Berücksichtigung von Migrationen und Geschlecht

 

Kontakt: annette.sprung(at)uni-graz.at

Eine Veranstaltung des Clusters Migration im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Heterogenität und Kohäsion.

Veranstalter/innen: Arbeitsbereich Erwachsenenbildung/Weiterbildung (Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft), Arbeitsbereich Politische Philosophie (Institut für Philosophie), Fachbereich Zeitgeschichte (Institut für Geschichte), Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie der Universität Graz (UNI-ETC).

Mit freundlicher Unterstützung des Vizerektors für Finanzen, Ressourcen und Standortentwicklung sowie des Forschungsschwerpunktes Heterogenität und Kohäsion.


 

Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie im Programm.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.