Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ankündigung: Aktuelle Forschung zu Migration, Flucht, Diversität an der Universität Graz

Sonntag, 13.11.2016

1. Dezember 2016, 9-16 Uhr

 

 

Aktuelle Forschung zu Migration, Flucht, Diversität an der Universität Graz

 

 

Zeit: 1. Dezember 2016, 9-16 Uhr
Ort: SR 39.41., Attemsgasse 8/IV (Zeitgeschichte), 8010 Graz

 

9:00–9:30 Uhr:
Begrüßung/Einführung Begrüßung durch Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Peter Scherrer
Begrüßung durch die Veranstalter/innen Annette Sprung, Karin Schmidlechner, Lisa Heschl und Harald Stelzer

9:30–10:15 Uhr: Petra Wlasak: Flüchtlingsunterbringung in der Kleinstadt – Transdisziplinäre Stadtlabore als partizipativer Lösungsansatz

10:15–10:30 Uhr: Pause

10:30–11:15 Uhr: Renate Ortlieb: Labour Market Integration of Refugees in Austria

11:15–12:00 Uhr: Annette Sprung, Brigitte Kukovetz, Rüdiger Tinauer: ‚Solidarität‘ in der Migrationsgesellschaft: Lernprozesse von Volunteers im Kontext der aktuellen Fluchtbewegungen

12:00–13:30 Uhr: Mittagspause mit Imbiss

13:30–14:15 Uhr: Stefan Salomon: Transnational Governance of Irregular Migration and the Transformation of Citizenship

14:15–15:00 Uhr: Michaela Wolf: „Denn als Übersetzerin bist du das Tor zur neuen Welt“: Übersetzung in der Migration versus Migration als Übersetzung

15:00–15:15 Uhr: Pause

15:15–16:00 Uhr: Michaela Tasotti: ‚Diversität im Museum‘ unter besonderer Berücksichtigung von Migrationen und Geschlecht

 

Kontakt: annette.sprung(at)uni-graz.at

Eine Veranstaltung des Clusters Migration im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Heterogenität und Kohäsion.

Veranstalter/innen: Arbeitsbereich Erwachsenenbildung/Weiterbildung (Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft), Arbeitsbereich Politische Philosophie (Institut für Philosophie), Fachbereich Zeitgeschichte (Institut für Geschichte), Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie der Universität Graz (UNI-ETC).

Mit freundlicher Unterstützung des Vizerektors für Finanzen, Ressourcen und Standortentwicklung sowie des Forschungsschwerpunktes Heterogenität und Kohäsion.


 

Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie im Programm.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.